Juni Newsletter

Veröffentlicht: 27. Juni 2011 in Uncategorized

Liebe Kommiliton*innen,

hier ist der Juni-Newsletter der Fachgruppe Kulturanthropologie. Ihr erhaltet hier Informationen zu den Entwicklungen in Vorstand, Institut, auf Uni-Ebene und drüber hinaus. Außerdem gibt es wieder einige Informationen und Ankündigungen zu Veranstaltungen und Angeboten der Fachgruppe/ Basisgruppe. Damit sollen die Vorgänge transparenter werden und Informationshierarchien abgebaut werden, sodass alle sich beteiligen können.

Wenn ihr selber etwas habt, was über den Newsletter versendet werden soll, schickt es an die Adresse der Fachgruppe fg-kaee@gmx.net oder
der Basisgruppe bg_fusion@gmx.de .

Wenn ihr noch Leute kennt, die auf den Newsletter wollen, verweist sie an uns oder unsere Homepage: https://bgkulturanthropologie.wordpress.com/newsletter-abonnieren

Die Basisgruppe ist eine offene Gruppe. Interessierte Leute sind jederzeit herzlich eingeladen einfach mal vorbeizuschauen.
Unser wöchentliches Gruppentreffen findet gemeinsam mit der Basisgruppe/ Fachgruppe der Ethnologie -Montags um 20 Uhr in der Theaterstrasse 14- statt.
Dieser Newsletter wurde erstellt von der Basisgruppe Kulturanthropologie.

Inhaltverzeichnis

1)Vollversammlung in der KA/EE am 15.06.2011 und am 05.07.2011
2)Planung der Ethno-Sommerfeste
3)Infos aus dem Vorstand der KA/EE
4)Studi-Initiative zur Planung des Kulturwissenschaftliches Zentrum
5)Planungen für O-Phase WiSe 2011/12
6)Vortrag am 27.06. zur Kritik des Anitziganismus von Markus End
7)Tagung der DGV Kommission für Frauen- und Geschlechterforschung
8)Infotelefon für Probleme in studentischen Verbindungen
9)Neue AStA Seite und Newsletterfunktion
10)Stellenangebote am Institut

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Bericht aus dem KA/EE Vorstand

Veröffentlicht: 27. Juni 2011 in Uncategorized

Bericht des Fachgruppensprecher*innenkollektivs zur KA/EE Vorstandssitzung
am 08.06.2011

    1) Zunächst einmal gab es Klarstellungen bezüglich des Umgangs mit Magisterstudierenden am Institut. Eine Auseinandersetzung, die wir ja seit Beginn des Sommersemesters führen (siehe bgkulturanthropologie.wordpress.com ). Die bisherige Verlautbarung des Instituts war lediglich eine Entscheidung, die durch Direktorin, ohne Bestätigung im Vorstand gefasst wurde. Dies hat die Direktorin allerdings erst jetzt bekannt gegeben. Als die FG KA/EE den TOP Probleme im Magisterstudium in die vorletzte Vorstandssitzung einbrachte, war dies als kritische Nachfrage gedacht. Die Direktorin hat daraus aber einen Beschlusspunkt gemacht, was erst auf der vergangenen Sitzung so kommuniziert wurde.
    Damit gab es also gar keine Entscheidungsfindung aus der Studierendenschaft heraus, sondern erneut ein autoritäres „der Vorstand beschließt“.

    Somit sieht es nun wie folgt aus: Es wird auch weiterhin keinerlei Ausschreibung von Seminaren für Magister geben. Seminare können aber besucht werden, wenn dort Leistungen erbracht werden müssen. Dies muss aber individuell mit den Lehrenden abgesprochen werden. Die Teilnahmezulassung liegt also im Ermessenspielraum der dozierenden Person.
    Wenn wir nun daran denken, dass seit seit über 2,5 Jahren keine Ausschreibung der Seminare für Magister mehr stattfindet und Magister von einigen Dozierenden seit eh und je „nach Ermessen“ aus Seminaren geworfen werden, ist dieser „Vorstandsbeschluss“ eine pure Luftnummer.
    Aber immerhin haben hat die BG KA/EE die Lehrenden dazu verpflichtet diese Regelung breit zu kommunizieren. Na da lohnt es sich doch zu kämpfen!
    Im Übrigen seien die Magister darauf verwiesen, dass sie in Zukunft persönlich angesprochen werden, um abzuklären wann sie denn ihre Leistungen erbringen. Ihr könnt aber auch genauso gerne uns ansprechen, wenn ihr abklären möchtet, wie ihr mit dem Leistungsdruck umgehen könnt. Weitere Infos in unserem neuen Magisterbereich bgkulturanthropologie.wordpress.com/magister

    Wer sich nun fragt, warum eigentlich so ein Theater? Kann sich ja mal über „LOM-Lehre“ informieren. Im nächsten Newsletter mehr dazu.

    -Masterkommission
    Zur Abwicklung der Masterbewerbungen an der KA/EE gibt es eine Kommission aus Lehrenden und einer studentischen Vertretung. Dieses Jahr wurde allerdings eine Wahl durch mangelhafte Kommunikation im Vorstand verhindert. Zu den nächsten Masterbewerbungen wird es eine neue Kommission geben und dort wird dann auch die studentische Vertretung durch die Studierendenschaft bestimmt werden.

    -Lehrprogramm
    Das Lehrprogramm für das SoSe 2012 ist vorgestellt worden. Bei Interesse, meldet euch bei uns.

    -Reakkreditierung des Studiengangs KA/EE
    Bis zum WiSe 2012/13 muss eine Überprüfung aller Studiengänge am KA/EE Institut stattfinden. Wenn ein Studiengang geschaffen wird, muss dieser akkreditiert werden, damit die Abschlüsse anerkannt werden. Solch eine Akkreditierung ist aber immer nur befristet und muss alle sieben Jahre nach Überprüfung verlängert werden. Es müssen zig Formulare ausgefüllt werden, das inhaltliche Institutskonzept und die Studierbarkeit überprüft werden und es kommen Kontrolleur*innen ans Institut. Deshalb wird sich eine Arbeitsgruppe gründen. Wie das dann alles genau abläuft, ist noch unklar.
    Doch ist das nicht ein interessanter Aufhänger, um die eigenen Studiensituation mal zu einer größeren Reflektion zu machen?

    Mailingliste
    Gemeinsam mit den Mentorinnen haben wir versucht, das was hier als studentische Mailingliste läuft, auf zu einer institutsweiten Mailingliste auszubauen.
    Der Vorschlag fand prinzipiell Zustimmung, allerdings wird es seitens der Direktorin prinzipiell abgelehnt, dass diese Mailingliste von den Studierenden selber organisiert wird.
    Stattdessen wird es irgendwie anders gemacht. Wie ist nicht klar, aber auf jeden Fall anders und ohne studentische Mitsprache.
    Als Tipp: Achtet auf eure Uniadressen, denn ausschließlich diese sollen in den Verteiler eingetragen werden.

    -Tutorinnen und Mentorinnen
    Die Tutoriumsstellen werden dieses Jahr sehr früh ausgeschrieben (siehe unten). Das liegt daran, dass die Tutor*innen in diesem Jahr auch die O-Phase mitbetreuen sollen und deshalb an einem Mentoringworkshop der Fakultät Ende Juli teilnehmen.
    Außerdem sollen aus den Tutor*innen des WiSe 2011/12 die neuen Mentorinnen des SoSe 2012 werden. Dies steht bisher allerdings nicht in der Stellenausschreibung drin. Deshalb behaltet diese Pläne im Hinterkopf, wenn ihr euch bewerbt und achtet genau darauf, was in eurem Arbeitsvertrag steht.

Vorbereitungstreffen für Sommerfest

Veröffentlicht: 21. Juni 2011 in Uncategorized

Das Semester neigt sich endlich dem Ende zu und auch wenn das erstmal Klausurenphase bedeutet, gibt es doch den ein oder anderen Lichtblick. Der eine ist das KA/EE Institutsfest am 07.07.2011. Der andere ist die Ethno Openair Sommerparty am 15.07.2011!

Damit wir alle gemeinsam fein feiern können, ist aber noch einiges an Vorbereitung und Engagement notwendig. Es gibt deshalb ein Planungstreffen, zudem alle Interessierten gerne eingeladen sind. Wir treffen uns am Dienstag, 21.06.2011 ab 20 Uhr im Pools im Börnerviertel.
Wenn ihr nicht zu dem Treffen kommen könnt aber trotzdem Lust habt euch einzubringen, zum Beispiel mit einer Schicht am Getränke- oder Grillstand, meldet euch!

Grenzregimeaktionstag

Veröffentlicht: 15. Juni 2011 in Uncategorized

Die Angst vor einem angeblich unberechenbaren Zustrom von Migrant*innen und der damit verbundenen Gefährdung des europäischen Wirtschaftsraums, hat die EU in den letzten Jahren zum Anlass genommen, ein komplexes Sicherungssystem der EU Außengrenzen zur Abwehr unerwünschter Migration zu errichten.

Die Vielzahl der involvierten Akteur*innen erschwert es, den Gesamtzusammenhangs zu verstehen. Vorallem, weil es nicht nur um die hochtechnisierte Kontrolle von Staatsgrenzen geht, sondern zugleich um die Absicherung der innereuropäischen Verhältnisse.

Die Referent*innen Sabine Hess und Marc Speer versuchen einen kritischen Einblick in die herrschenden Diskurse zu geben und zeigen anhand der Ukraine, einem sog. „sicheren Drittstaat“, die praktischen Auswirkungen des EU Grenzregimes, weit über die eigenen Grenzen hinweg.

Zusammen mit anderen antirassistischen Gruppen aus Göttingen und Umgebung wollen wir die aktuellen Revolten in Nordafrika zum Anlass nehmen, um auf den rassistischen Alltag aufmerksam zu machen. Wir rufen gemeinsam zu einem Innenstadtaktionstag am17.06.11 auf. Treffpunkt für viele kreative Aktionen ist ab 14 Uhr am Gänseliesel.

Einführung in Diskurse und Praktiken
am Donnerstag, 16.06.11
ab 20:45 Uhr im Buchladen „Rote Straße“ Nikolaikirchhof 7

und
Innenstadtaktionstag
am Freitag, 17.06.11
ab 14 Uhr Gänseliesel

Lest hier den Aufruf zum Aktionstag gegen Grenzregime
Den Rest des Beitrags lesen »

Vollversammlung an der KA/EE

Veröffentlicht: 13. Juni 2011 in Uncategorized

Wider die Ordnung?
Wer in den letzten Monaten mal versucht hat über den Tellerrand des eigenen Studienalltags zu blicken, stieß schnell an Grenzen. Für fast alles gibt es mittlerweile Weisungen und Ordnung von jeglicher Seite. Mal ist es die Prüfungsordnung, die das eigene Leben durcheinander bringt, mal DIE Finanzordnung, die eine*m den Lohn zusammenschrumpft, mal die Studienordnung, die eine*m das Studium erschwert. Da das alles Fragen aufwirft, sollten wir uns erneut zusammensetzen und die Prozesse um uns herum mal unter die Lupe nehmen.

TOPs:
– Bericht des Fachgruppensprecher*innenkollektivs und der Basisgruppe
– Studium als Repression? – Das schwere Leben von KA/EE Magistern
– Massive Kürzungswelle an der Phil-Fak – Was tun?
– Prekarität fängt unten an – Verhältnisse stud. Beschäftigter
– Neuer Palast, altes Innenleben – kein Platz für Studis am neuen
Kulturwissenschaftlichen Zentrum?
– Sommerfeste

Vollversammlung der KA/EE Studierenden
Mittwoch, 15.06.11
ab 18 Uhr in PH 05 (Graues Haus)

Kneipenabend

Veröffentlicht: 28. Mai 2011 in Uncategorized

Am 31.05 haben die Mentor*innen an der KA/EE wieder einen Kneipenabend organisiert.
Diesmal genießen wir den Abend im Garten des Café Kabale
Ab 20 Uhr in der Geismar Landstraße 19.

Demo gegen Studiengebühren

Veröffentlicht: 23. Mai 2011 in Uncategorized

Bayern und Niedersachsen sind die einzigen Bundesländer, die kein bisschen an ihren Studiengebühren rütteln wollen. Also heißt es, dass wir mal ein bisschen rütteln müssen! Raus zur Demo gegen Studiengebühren!
Donnerstag, 26.05.2011 – 12 Uhr – Campus

Demo 260511